Weiter mit „Liebster Award“

Eine Art Gesellschaftsspiel unter Blognachbarn, das Verbindungen bewirken soll. Als damals ich an die Reihe kam, hatte ich erst mal den Eindruck, dass es sich unter Essens- und Gedanken-zum-Alltag-Bloggern rasend schnell verbreitet, in meinem eigentlichen Umfeld, den Science-Fiction-Leuten, aber auf Unverständnis stößt.

Das stimmte aber nicht, denn die steckten nur ein Stück weit in der Zukunft und es dauerte ein bisschen, bis diese nette Frage-und-Antwort-Aktion sie einholte. Ich finde die ja hochinteressant, weil ein Teil der Fragen dann doch gleich bleibt und man von Person zu Person die Antworten vergleichen kann.

Über Angelika Herzog/ Jott Fuchs (Elektron-Saga – vgl. meine Besprechung auf diesem Blog) erreichte der „Liebste Award“ jetzt Uwe Lammers, den ich vom BWA (Baden-Würtemberg Aktuell) des Science-Fiction-Clubs Baden-Würtemberg http://www.oki-stanwer.de/wochen-blog-185-osm-und-liebster-award-fragen-und-antworten/ kenne und vom „Paradise“ des TCE (Terranischer Club EdeN, was „Erben der Nacht“ heißt. Uwe ist Redakteur des BWA, in dessen unauffälliger Aufmachung sich immer wieder intelligente Artikel verbergen und  Autor des „Oki-Stanwer-Mythos“.

Und von dort tauchte der „Liebste Award“ bei Christian Weis auf, einem ALPHA-BIOM-Autor, dessen Veröffentlichungen man am besten auf seiner eigene Website nachlesen kann und dessen Blog ich wegen der sehr qualifizierten Buch- und Filmbesprechungen (und der Katze) stets interessiert verfolge. https://schreibkramundbuecherwelten.wordpress.com/2016/09/19/liebster-award/.

Wen ich damals direkt nominiert hatte, war Christina Hacker http://www.christina-hacker.de/2016/03/liebster-award/, die ich vom Perry-Rhodan-Fandom kenne. Sie macht den Newsletter der PRFZ, die NEO-Kolumne und mehr in der SOL und bringt dieser Tage den Fanroman heraus, der durch das Gewinnen des Frostrubin-Exposé-Wettbewerbs zustande kam, der vom Wiener Perry-Rhodan-Stammtisch ausgeht und in eine Präsentation auf dem Austria-Con (30.09. bis 2.10.2016) mündet. Er heißt „Am Abgrund der Unsterblichkeit“ und ist ein Thriller um eine TLD-Agentin, der im Mai 1514 NGZ spielt. Da ist gerade der Techno-Mond angekommen. Zugleich versucht Perry Rhodan, der Präfekt des Polyport-Systems, das zu diesem Zeitpunkt noch funktioniert, den Konflikt zwischen Northside-Tefrodern und Jülziish um den Polyport-Hof ITHAFOR-5 zu entschärfen.
Ein Unbekannter verübt einen Giftanschlag auf einen engen Freund Perry Rhodans und der Unsterbliche mischt sich in die Ermittlungen ein – was der verantwortlichen TLD-Agentin Fiona Foniqi Ärger versursacht. Gegenseitige Animositäten und die Jagd auf den Attentäter, der ihnen immer einen Schritt voraus scheint, schaffen zwischen den beiden eine zwiespältige Verbindung. So weit der nacherzählte Klappentext – veröffentlicht wird ja erst in Wien.

Insofern ist mit dieser „Liebster-Award-Kette“ schon eine nette Zusammenkunft entstanden.

Advertisements

5 Comments

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s