Ressourcen freilegen

Die natürlichen Selbstheilungskräfte sind immer das Beste. Im Zweifelfall eingewachsene Hemmnisse wegräumen statt Neues draufzusetzen.

Deshalb kamen mir die Ratschläge sehr entgegen, die der Seniorpartner meines bisherigen Arztes – der die Praxis verlassen hatte – gab, und zwar nach gründlicher Untersuchung statt schneller Überweisung. Klar, die Gelenke sind zu schwach, dafür muss ich mir woanders was holen, Rezept drauf und so.

Meine Klage, ich könne nicht ausreichend spazierengehen, um so weit abzunehmen, dass es die Gelenke entlastet, rief allerdings eine bislang unbekannte Reaktion hervor. Ich soll nämlich gar nicht viel spazierengehen, sondern stattdessen Kohlehydrate weglassen. Kein Brot, keine Nudeln, kein Reis. Kein Müsli. Weil sich das alles im Körper in Zucker verwandelt. Was mir sofort einleuchtete, denn die empfinde ich meistens als reine Stopfmasse. 

Auch keine Milch, weil da so viel Milchzucker drin ist.  Stattdessen Sahne in den Kaffee, und zwar lactosefreie, weil darin was gespalten ist, das die Süßkraft wesentlich steigert, so dass ich weniger brauche. Wenig Obst – Fruchtzucker! Meistens zwinge ich mich zum Obstessen. Stattdessen habe ich den Paprikaanteil wesentlich erhöht. Karotten und Nüsse esse ich sowieso gerne und viel. Anscheinend darf ich jetzt Nüsse, die haben wohl Fett, aber nicht viel Kohlehydrate.

Unbedenklich Butter, Eier, Käse, Wurst – letztere ist nicht so meins, da ich das Fleischessen schon als was Besonderes halten will, es sind nun mal tote Tiere und die sollte man würdigen. Er prognostizierte mir eine erhebliche Gewichtsabnahme in kurzer Zeit. Daran glaubte ich nicht.

Der Witz ist: In diesen fünf Tagen, in denen ich nun das esse, was ich immer schon pur essen wollte (Butter, Käse, Sahne und so ohne das Zeug drumrum – nicht viel, weil ich sofort satt bin, aber richtig satt und sich ganz lange kein Hunger meldet), habe ich wirklich schon zwei Kilo abgenommen. Die seit Jahren ständig geschwollenen Füße – Venen können nicht heilen – sind über Nacht abgeschwollen. Die Schwellung ist einfach weg, spurlos verschwunden und ich bin putzmunter, gut gelaunt und direkt hibbelig, was mir unterm Strich sicherlich genauso viel Bewegung verschafft wie Spazierengehen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s