80 Jahre Dalai Lama – die Veranstaltung im Wiesbadener Kurpark (12.Juli 2015)

Wiesbaden kann auch eine lange, ehrenvolle Tradition der Verbundenheit mit dem Dalai Lama zurückblicken. Dort wurde er all die Jahre hindurch offiziell eingeladen, in denen kaum ein Politiker den Mut aufbrachte, mit dem tibetischen Staatsoberhaupt gesehen zu werden. Dieser Bericht enthält Links zu Aufnahmen von der Veranstaltung.

Mit Parkplätzen rechneten wir zum 80.Geburtstag des Dalai Lama nicht, also nahmen wir den Zug und kamen bald nach neun in Wiesbaden an. Im Abteil trafen wir schon vier Tibeter, einen aus Polen.

Auf dem Bahnhofsvorplatz hatte sich ein Tanzkreis des Tibetischen Jugendvereins der Schweiz eingerichtet und wir kamen mit genau der jungen Fau ins Gespräch, die auf der website http://www.tibetanyouth.org/de/aktivitaten/ als Kontaktperson aufgefürt ist. Ich ergriff die Gelegenheit, mich nach Jugendcamps zu erkundigen. Sie planen eins in Deutschland als Begegnungsstätte für tibetische Jugendliche und zum Erlernen von Sprache und Kultur. Ganz süß war ein Baby in Chuba, das im Tanzkreis herumlief und die Kinder verfolgte. Auf dem Weg zum Veranstaltungsort gerieten wir dann in eine Gruppe älterer Schweizer Tibeter.

Vor dem Veranstaltungsort irritierte laute Musik, die eher zu einer Prollveranstaltung passte. Das waren protestierende Shugden-Anhänger, die sich in einem mit Plakaten bepflasterten Carré verschanzt hatten, Schilder hochhielten und „False Dalai Lama, stop lying“ skandierten. Man sieht sie im Video und Roland Koch fasst das Problem gut zusammen: „Hoher Besuch: Der Dalai Lama in Wiesbaden“ https://www.youtube.com/watch?v=RlczhdNAOs4. Denn absurderweise protesieren die Herrschaften gegen ein Religionsverbot, wo keines existiert. Niemand tut ihnen was. Der Dalai Lama besteht lediglich darauf, dass die Shugden-Praxis kein Buddhismus ist. Umgekehrt hat der Konflikt spätestens seit dem brutalen Mord an Shugden-Kritiker Gesche Lobsang Gyatso jede Harmlosigkeit hinter sich gelassen.

Es ist schwer, bei so viel Provokation die Nerven zu behalten. Die Tibeter tanzen. Sie stellen sich neben den Schreienden auf, singen und tanzen Volkstänze, um ihren Protest gegen die Störung zu demonstrieren. Wir liefen durch eine erste kleine Tanzgruppe und setzten uns ein bisschen auf die Außentreppe zu den Leuten, die Schilder für den Dalai Lama hochhielten.

Auf dem Weg zum Parkeingang wurden wir mehrere Male von sendungsbewegten Shugden-Leuten in Mönchs- und Nonnenkleidung angesprochen. Mein Mann wies sie gleich darauf hin, dass sie die falsche Kleidung tragen und sich bitte umziehen sollten, was die Gespräche abkürzte. Ich setzte meine Teenagerin auf das Problem an, indem ich sagte: „Schau mal, die Kleidung sieht aber arg ungetragen aus.“ Sie drehte sich um, scannte das corpus delicti mit der ungeteilten Konzentration der Modebetrachtung und gab ihre unbestechliche Bewertung ab: „Das ist total neu und alles steht ab. So was trägt doch keiner.“

Bei einem der Shugden-Leute, die uns Material geben wolllten, gab es eine kleine Diskussion. Sofort kamen Männer von rechts und links, die sich neben dem Shugden-Mann aufbauten. Daneben stand ein verlegen lächelnder Tibeter, der ein Flugblatt der GTVT verteilte, das den Standpunkt der Shugden-Kritiker ausdrückte. Es enthielt Links für weiterführende Informationen: www.tibet.net, www.dalailama.com, www.globaltvt.org. Das sind alles seriöse Seiten offizieller Natur.

Mit Betreten des Wegs zum Park ließen wir die laute Stressmusik hinter uns. Ein in tibetische Nomadenkleidung gehüllten deutsches Paar erinnerte mich an die Star Wars-Fans von den Science-Fiction-Tagen in Grünstadt. Wir standen dann gemeinsam beim Ausleeren der Flaschen an der ersten Absperrung des Sicherheitsdienstes. Von innen bemerkte man das Ausmaß der Sicherheitsvorkehrungen nicht so. Die Wiese war trocken und es gab umsonst Wasser. Das Gelände sieht man in diesem Clip: „Dalai Lama Besuch Wiesbaden 12.07.2015“ https://www.youtube.com/watch?v=7saKtl2o2QA.

Das Rahmenprogramm begann anderthalb Stunden vor dem Eintreffen des Dalai Lama, als immer noch Tausende von Leuten in den Park strömten, mit einem Auftritt der Schweizer Tibeterin Dechen Shak-Dagsay; Youtube gibt leider nur Aufnahmen vom Besuch im Jahre 2011 her: DECHEN SHAK-DAGSAY SINGING FOR H.H. DALAI LAMA https://www.youtube.com/watch?v=LXlAHb7Vz3o. Sie ist recht bekannt, hier eine Aufnahme mit Tina Turner: „LOVE WITHIN“ – TINA, DECHEN, REGULA, SAWANI https://www.youtube.com/watch?v=q-DlceJQ-K0. Die Sängerin greift Traditionelles und Mantras auf, und setzt sie in moderne Musik, alles ein bisschen esoterisch angehaucht. Zum Beispiel ihre Interpretation des Om Mani Peme Hung https://www.youtube.com/watch?v=bk6q0zxa4xQ&list=PLz9If1Spe_iwIdqCpqWjvSfKKZy7tFclA oder „The Sound of Inner Peace“, Tibetan Mantras and more… https://www.youtube.com/watch?v=l_FWjqvywtY. Keine Musik, die ich normalerweise hören würde, aber sehr enthusiastisch, und das Publikum mochte es. In diesem ersten und auch dem zweiten Auftritt vor und nach den anderen kam sie immer wieder auf ihren Dance for Peace https://www.youtube.com/watch?v=71GqnLTwTyI zu sprechen, bei dem eine wichtige vietnamesische Nonne sie unterstützt hatte, die anwesend war, Leider habe ich den Namen nicht verstanden.

York Hovests Präsentation seines Bildbandes war der zweite Programmpunkt. Er zeigte Fotos aus seinem Bildband und über seine Reise berichtete: Zum Abschluss zeigte er den Clip „Hundert Tage Tibet – eine fast unmögliche Reise durch Tibet“ https://www.youtube.com/watch?v=c0tFd6lDerk. Vieles, was er erzählte, kann man auch in diesem Clip hören: „Planet Wissen – 100 Tage in Tibet“ https://www.youtube.com/watch?v=qjM6UnsfO54.

Dann war es 13:15. Alles wartete auf den Dalai Lama. Der Sicherheitssprecher der Polizei hielt eine kleine Rede. Bewegung in der Menge seitwärts der Bühne und sich erhebende handytragende Arme signalisierten die Ankunft des Ehrengastes. Claudia Roth und Roland Koch begrüßten den Dalai Lama und Lobsang Sangay, den 2011 gewählten Ministerpräsidenten der Exilregierung, der politische Funktion des Dalai Lama übernommen hat, als dieser um demokratische Wahlen bat. Der Bürgermeister von Wiesbaden sprach über den Stolz der Stadt auf diesen Kontakt und die Ehre dieses Besuches. Er erinnerte an den Besuch des Dalai Lama im Hessischen Landtag im Jahre 1995 und den Eintrag ins Goldene Buch der Stadt Wiesbaden.

Zur Rede seiner Heiligkeit und dem weiteren Verlauf des Veranstaltung habe ich Aufnahmen und Zeitungsartikel gesammelt. Hier sind Aufnahmen der Rede: Der Dalai Lama spricht im Kurpark Wiesbaden (2015) https://www.youtube.com/watch?v=sZpdiGyN4W8; Dalai Lama in Wiesbaden: Geistliches Oberhaupt ruft Europa zur Einheit auf https://www.youtube.com/watch?v=eg36Cf0keDI.

Eine Fotostrecke: http://www.dalailama.com/gallery/album/0/555#ad-image-1.

Ein Rundblick zu Beginn des Clips zeigt den Veranstaltungsort: 80. Geburtstag des Dalai Lama in Wiesbaden, 12.07.2015 https://www.youtube.com/watch?v=lNpxgfs648k. Hier überdies eine Aufnahme der Tibetischen Feierlichkeiten zum 80. Geburtstag des Dalai Lama in Dharamsala, dem Sitz der tibetischen Exilregierung: Live Webcast of Celebrations in Honor of the Dalai Lama’s 80th Birthday https://www.youtube.com/watch?v=EHv1QMx-m2Y.

Im Gehen mussten wir wieder an den randalierenden Schugden-Anhängern vorbei, alles Weiße und in neuer Kleidung. Die Tibeter bildeten eine große Gruppe, tanzten Rundtänze und sangen. Einige waren schon ganz schön heiser und die Shugden-Leute schrien unverändert vor sich hin, standen dicht gedrängt an ihrer Absperrung und starrten die Tibeter böse an. Eine wirksame Stütze war der Musiker Loten Namling, der zum Mikrophon griff und mit allgemein bekannten Melodien zum Mitsingen die Moral stärkte. Als auch er heiser wurde, hatten die Gegner abgebaut.

Hier eine andere Aktion des Musikers, der mit einem Sarg von Bern nach Genf zog, um zu protestieren: http://www.aargauerzeitung.ch/kultur/musik/tibeter-loten-namling-marschiert-mit-sarg-von-bern-nach-genf-124811332, hier auf einer Musikveranstaltung https://www.youtube.com/watch?v=eYpnnJkP–8&nohtml5=False und hier am 50. Jahrestags des tibetischen Volksaufstandes: “Loten Namling sings on 10th March 2009 in Bern“ https://www.youtube.com/watch?v=7e0zBpyE5xs&nohtml5=False.

Und hier Zeitungsberichte zur Veranstaltung:

http://www.wiesbadener-tagblatt.de/lokales/wiesbaden/nachrichten-wiesbaden/mich-beeindruckt-seine-friedfertigkeit-ex-ministerpraesident-roland-koch-im-gespraech-ueber-den-dalai-lama_15824450.htm

http://www.faz.net/aktuell/rhein-main/hessen/dalai-lama-in-wiesbaden-appell-zur-einheit-europas-13699216.html

http://www.welt.de/vermischtes/article143892578/Der-Dalai-Lama-sieht-Europa-als-Vorbild.html

http://www.fnp.de/rhein-main/Hessen-freut-sich-auf-den-Dalai-Lama;art801,1470172

Bilderserien vom Deutschlandbesuch 2015:

http://www.wiesbaden.de/medien/bildergalerien/2015/2015-07-14-dalai-lama-im-rathaus.php#225455

http://dalailama.com/gallery/album/0/555#ad-image-0

http://dalailama.com/gallery/album/0/556#ad-image-1

Und noch ein Artikel:

http://www.phayul.com/news/article.aspx?id=36245&article=Dalai+Lama+in+Germany+on+3+day+visit

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s