Ententräume

Keine kalten Füße im kalten Wasser. Genug Wasser mit abwechslungsreichen Ufern. Entengrütze. Entenparadies ohne unangebrachte Beschränkung. Entenglück und Ententräume.

Bei Menschen geht das auch. Zufriedene Beschränkung. Die ungestörtesten Menschen leben in ihrer eigenen Welt und tun niemandem was.

Unfreiwillig in ihrer eigenen Welt Lebende fallen ein bisschen auf. Der Postbote, der abends um acht an der Haustür klingelt und jede Adresse einzeln vorliest. Das Paar, das jeden Tag in trauter Einigkeit die Supermärkte durchwandert, alles anschaut, das meiste zurücklegt und kaum was kauft. Losgelöst von der Geschäftigkeit drumherum, in der eigenen Zeitblase nach eigenem Zeitempfinden lebend, doch nie allein.

Bei der Post kann es eine lange Schlange geben, wenn eine ausdiskutiert, ob das Fax mit oder ohne Adresse verschickt wird, weil der Empfänger keine persönlichen Daten in die Hand bekommen soll, und der Postmann dagegenhält, dass dann keiner weiß, wo es herkommt. Wenn dieselbe Person am Leergutautomaten steht und beschwörend vorwarnt, dass das Gerät nicht alle Flaschen nimmt. Wenn sie die Sixpacks der Apfelsaftschorle boxt und rhythmisch zischend den Einkaufswagen zurück zur Kasse schiebt. Aber – wem tut das weh?

Wenn aber gleichzeitig eine von denen durch die Eingangstür kommt, die vor lauter Wichtigkeit nicht grüßen können, oder wenn die letzte Begegnung am Leergutautomaten mit vollständig unbedeutenden Keifern war, die sich mordsmäßig über paar Sekunden Verzögerung aufregen, oder man einfach in die Runde denkt an die Ellenbogenmenschen, Wichtigtuer, Lügner und Sichbereicherer auf fremde Kosten, dann lernt man sie schätzen, die Harmlosen. Man braucht ein wenig Geduld, doch kalte Füße bekommt man von ihnen nicht. Und kalte Füße sollte keiner haben, die Enten nicht und die Menschen ebenso wenig.

Advertisements

2 Comments

  1. Vielen Dank, Martha. Das ist ein total schönes Projekt, um ein bisschen in der Welt rumzukommen und Blogs mit verwandten Themen kennenzulernen. Ich habe noch nicht genau kapiert, was ich beim Weitergeben machen muss, aber bis heute Abend, denke ich, fällt der Groschen.

    Gefällt mir

  2. Hallo, ich habe dich für den „Liebster Award“ nominiert, und bevor du nein sagst, schau es dir erstmal an: martadissevelt.wordpress.com/2016/03/28/liebster-award/
    Viel Spaß und liebe Grüße!
    Marta Dissevelt

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s