Phayül

Auf Tibetisch heißt Vater „pha“ und Land „yül“. Phayül heißt Vaterland, und in Ermangelung der Selbstbestimmung in ihrem eigenen Land demonstrieren Exiltibeter immer wieder, um auf ihr Problem aufmerksam zu machen. In Tibet selbst sind Demonstrationen dieser Art nun mal nicht möglich, und auch weit kleinere Zeichen dieser Art führen ins Gefängnis.

Wenn man über die Welt verstreut ist, braucht man das Internet. Phayül ist demzufolge auch der Name einer Website, auf der man aktuelle Nachrichten über Tibet finden kann, über die Exilregierung in Dharamsala, aktuelle Informationen über Leute, die in chinesischen Gefängnissen verschwunden sind und was so alles geschieht:

http://www.phayul.com/

Sie enthält auch Zugänge zu Radiosendern in tibetischer Sprache und so weiter.

Informationen über die täglichen Aktivitäten des Dalai Lama, die religiösen wie auch politische, und Lifestreamzugänge findet man auf

http://www.dalailama.com/.

Viele Vorträge Seiner Heiligkeit in Indien und anderen Ländern werden im Lifestream übertragen, und der funktioniert in der Regel sehr gut.

Lha gyalo!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s